Global

‡ In these countries please contact our distributor

GENESIS UNI / ACCURIS

minimal invasives unikondyläres Kniesystem

Übersicht

GENESIS UNI / ACCURIS minimal invasives unikondyläres Kniesystem

Das ACCURIS minimal invasive unikondyläre Kniesystem ist eine Besonderheit, weil das Ausbalancieren des Gelenks vor Durchführung der Knochenschnitte erfolgt. Der Spacer, mit dem das Gelenk ausbalanciert wird, dient für alle folgenden Knochenresektionen als Referenz. Folglich sind genaue tibio-femorale Resektionen möglich. Nach dem Festlegen der tibialen Schnittfläche als Referenzebene erfolgt die femorale, anatomische Konturfräsung mithilfe eines Femurfräsersystems, während das Knie durch seinen natürlichen Gelenkbewegungsbereich geführt wird.

Das ACCURIS minimal invasive Kniesystem ist sehr vielseitig:  Der Operateur kann zwischen einer Inlay- oder Onlay-Technik wählen.

Details

Femurkomponente:

  • in 7 Größen erhältlich
  • wahlweise aus Kobalt-Chrom-Legierung oder mit OXINIUM Technologie
  • Der anteriore Anteil der OXINIUM◊ Komponente ist etwas schmaler und flacher als bei der CoCr-Komponente, um noch weniger Patella-impingement zu verursachen
  • Anterior angepasste flache Kondylenkante:
  • Zentraler Fixationszapfen
  • Längefinne zur Rotationssicherung
  • Anatomische posteriore Kondyle

Tibiakomponente:

  • wahlweise als Metal-Backed (TI 6AL 4V) Onlay oder als All-Poly-Variante
  • Metal Backed Onlay: 6 Größen und 5 PE-Höhen; angeraute Oberfläche, mediale Anti-Rotationsfinne, Längsrinnen zur Oberflächenvergrößerung, optionale Schraubenfixation
  • All-Poly Option: als Onlay (6 Größen, 4 Höhen) oder Inlay (3 Größen, 4 Höhen) verfügbar; Unterschneidung der Oberfläche für bessere Zementverankerung

Vorteile des ACCURIS minimal invasiven Fräsersystems:

  • anatomisch geführte Präparation des Femurs bei minimal-Invasiver Technik
  • Ausbalancierung des Gelenkspaltes
  • Wiederherstellung der Gelenklinie vor der Knochenresektion
  • Varus/Valgus Korrekturmöglichkeit
  • MIS oder Standard-Zugang
  • Femorales Fräsersystem
  • Exakte Definierung der femoralen Kontaktfläche
  • Inlay und Onlay-Technik an der Tibia
  • Navigationstechnik (BRAINLAB™)