Global

‡ In these countries please contact our distributor

RENASYS -F/AB

Abdominal-Schaumstoff-Verbandset mit Soft Port

Übersicht

Das Renasys -F/AB Dressing ist für die Versorgung offener Abdomen geeignet, wenn:

  1. der primäre Verschluss nicht möglich ist (Abdominal Compartement Syndrom)
  2. und/oder wiederholter Zugang zum Abdomen notwendig ist

Das Renasys -F/AB Schaumstoff-Verbandset ist für die Verwendung in Verbindung mit dem Unterdruck-Wundtherapiesystemen Renasys EZ PLUS bestimmt.

Details

Anwendungsgebiete

Renasys -F/AB ist für die zeitlich begrenzte Versorgung von Abdominalwandöffnungen indiziert, wenn ein primärer Verschluss nicht möglich ist und/oder weitere abdominale Eingriffe erforderlich sind.
Das Set ist für die Verwendung bei offenen Wunden im Abdominalbereich mit freiliegenden inneren Organen indiziert, jedoch nicht auf das abdominelle Compartmentsyndrom beschränkt (ACS).

Renasys -F/AB ist ein Schaumstoff-Verbandset, das für die Verwendung in Verbindung mit dem Unterdruck-Wundtherapiesystemen Renasys EZ/RENASYS EZ Plus bestimmt ist.

Ursachen des offenen Abdomens

Abdominelle Dehiszenz

  1.  Oberflächlich (Haut- und Unterhautfettgewebe)
  2.  Tief (umfasst auch die Faszie)

Laparotomie

  1.  Trauma (stumpf oder penetrierend)
  2.  Infektion
  3.  Abdominales Compartment Syndrom (ACS)

Klassifikation des offenen Abdomens

Oberflächlich Tief Komplex
Faszie geschlossen
Renasys -G
Renasys -F/P
Darm liegt frei
Anwendung vom neuen
Abdominal Dressing
Fistelbildung
Anwendung vom neuen
Abdominal Dressing
Abdomen Oberflachlich Abdomen Tief Abdomen Komplex

Quelle: Banwell and Teot, 2003

Bestellinformationen

Artikelnr. Beschreibung/Größe Inhalt/
Versandeinheit
Inhalt/
Originalpackung (OP)
RENASYS -F/AB Abdominal Kit
66800980 Abdominal-Kit,
Schaumstoff mit Soft Port

Anwendung

Anlegen des Verbands

Beim Anlegen je nach Einrichtungsprotokoll mit sauberer oder steriler Technik vorgehen.

Schritt 1 Die Wunde bei Bedarf von nekrotischem Gewebe/Schorf befreien. Das Wundbett protokollgemäß reinigen und trockentupfen.
Die Wunde ist bei jedem Verbandswechsel gründlich zu reinigen.

Schritt 2 Hautschutz (No-Sting Skin-Prep) um den Wundbereich herum auftragen. Hautschutz nicht im Kit enthalten.
Den Bereich um die Wunde vor Feuchtigkeit und Haftmitteln schützen.

Schritt 3 Den Schaumstoff auf Größe und Form der Wunde zuschneiden und in die Wunde einbringen. Der Schaumstoff sollte die Wunde ausfüllen; bei tiefen Wunden müssen evtl. mehrere Schaumstofflagen übereinander platziert werden. Bei Bedarf kann das Wundbett vor dem Einbringen des Schaumstoffs mit nicht haftendem Verbandmaterial ausgelegt werden.

Warnhinweis:

Der Schaumstoff ist so zuzuschneiden, dass er locker in das Wundbett passt. Die Wunde nicht zu fest oder gewaltsam mit Schaumstoff füllen.
Den Schaumstoff nicht unmittelbar über dem Wundbett zuschneiden, damit keine Schaumstoff-Fragmente in die Wunde fallen können. Die Schaumstoffkanten nach dem Zuschneiden abreiben, um lose Fragmente zu entfernen.
Sind zum Bedecken des Wundbetts mehrere Schaumstoffstücke erforderlich, die vorliegenden Schaumstoffstücke zählen und registrieren.
Bei Vorliegen eines Tunnels den Schaumstoff länger zuschneiden als den Tunnel, um sicherzustellen, dass Kontakt mit dem Schaumstoff im primären Wundbett/der primären Wundhöhle besteht.
Den Schaumstoff nicht in blinde oder unerforschte Tunnel einbringen.

Schritt 4 Den Schaumstoff mit transparenter Folie abdecken. Die Folie sollte mindestens 5,1 cm über den Wundrand hinaus reichen, um eine ausreichende Abdichtung zu ermöglichen. Die Folie im Bereich um die Wunde gut fixieren, um eine gute Abdichtung zu gewährleisten.

Schritt 5 Ein kleines Loch (0,6 cm) in die Mitte der Folie oberhalb des Schaumstoffs schneiden. Überschüssige, zugeschnittene Folie entfernen. Die mittlere Öffnung des Port-Verbands ist so über dem Loch auszurichten, dass Unterdruck erzeugt wird.

Schritt 6 Einsatz des Port-Verbands abziehen. Die mittlere Öffnung des Port-Verbands so ausrichten, dass er das Loch in der Folie umgibt.

Schritt 7 Den Port-Verband mit leichtem Druck auf der transparenten Folie fixieren.

Schritt 8 Den Verband beim Entfernen des Rahmens glattstreichen.

Schritt 9 Den Renasys-Port-Schlauch mit dem Behälterschlauch verbinden und das Gerät aktivieren. Der fertige und dichte Verband sollte sich fest anfühlen. Hinweis: Falls Bedenken bestehen, dass der Port aufgrund der Lage auf die Wunde drücken könnte, die Überbrückungstechnik anwenden. Den Renasys-Port-Schlauch mit Klebeband oder Klebestreifen fixieren, um den Druck auf den Port zu verringern.

Für eine vollständige Beschreibung der Produkteigenschaften lesen Sie bitte die Gebrauchsanweisung.