Global

‡ In these countries please contact our distributor

JOURNEY UNI

Unikompartimentelles Knie-System

Übersicht

JOURNEY UNI - Unikondyläres Knie System

Für eine natürliche Kinematik bringt das JOURNEY UNI System ein anatomisches Femur-Design mit: Ein anteriorer Winkel von 10° folgt der natürliche Gelenkfläche, das flache Femurschild vermeidet ein Patella-Impingement. Wichtige Pluspunkte für ein System der Frühintervention: Der posteriore Flex-Cut von 15° an der Femurkomponente erhält wertvolle Knochensubstanz, die verlängerte Gleitfläche ermöglicht eine hohe Beugefähigkeit. Zusammen mit den konisch zulaufenden divergierenden Zapfen stabilisiert der Cut die femorale Zement-Fixierung. An der Tibia helfen zwei Fixierungszapfen weiteren Knochen sparen, erleichtern minimal invasive Zugänge und reduzieren im Vergleich zum Kieldesign die Gefahr von Tibiafrakturen. Die anwenderfreundliche Operationstechnik für das JOURNEY Uni System sieht die effiziente Ausbalancierung des Gelenkspalts vor. Die Femur-Schnittblöcke ermöglichen Größenbestimmung, Positionierung, Knochenresektion und Zapfenpräparation in einem. Für einen nahtlosen Größenwechsel verfügen die Hauptgrößen der Femurkomponenten über dieselben Knochenschnitte und Zapfenpositionen.

Details

Produktmerkmale:

  • Zur individuellen Versorgung ist das Femur in 7 rechts / links Größen erhältlich
  • Das anatomische Femur-Design rekonstruiert die Gelenkfläche und vereinfacht die Implantatpositionierung
  • Die Femur-Komponente ist in Kobaltchrom oder in OXINIUM◊ oxidiertem Zirkonium erhältlich
  • Das 15° Flex-Cut-Design erzielt eine hohe Beugefähigkeit
  • Die Tibia-Komponente gibt es als modulare Metal-backed oder All-Poly-Variante
  • Volle Kombinationsfähigkeit der Größen von Femur zur Tibia
  • System-Flexibilität: JOURNEY UNI und DEUCE besitzen die gleichen Tibiakomponenten