Global

‡ In these countries please contact our distributor

JOURNEY II

Anatomie und natürliche Bewegung wiederherstellen

JOURNEY II BCS

Die JOURNEY II BCS kreuzbänder-stabilisierende Knieendoprothese (Knie-TEP)

Das JOURNEY II BCS Knie ist ein kinematisch geführtes Kniesystem (Knie-TEP): Es stellt bei einer Primärversorgung die Funktion und Beweglichkeit, wie in einem intaktem Knie, wieder her.

BCS steht für Bi-Cruciate Stabilized und bedeutet, dass die stabilisierende Funktion beider Kreuzbänder wiederhergestellt wird.

Smith & Nephew hat die neuesten Technologien und innovativsten Techniken angewandt, um ein besseres Verständnis der normalen Kinetik (Kraftlehre) und Kinematik (Bewegung) eines Knies im Zusammenhang mit der natürlichen Gelenkgeometrie zu erzielen. Mit seinem anatomie-basierten Design zielt das JOURNEY BCS Kniesystem darauf ab, viele Herausforderungen der Knieendoprothetik, wie die paradoxen Bewegungen, die unnatürliche Drehbewegung im lateralen Kompartiment, die fehlende anteriore Stabilität und die eingeschränkte Beugung zu lösen.

Das Erreichen einer höheren Patientenzufriedenheit nach Kniegelenkersatz steht im Vordergrund dieses Kniegelenkes.
Mit dem JOURNEY™ II BCS schlagen wir eine Brücke zur höheren Patientenzufriedenheit und Lebensdauer des Implantats - durch eine bessere Funktion, Bewegung und längerer Standzeit.

  

Produktmerkmale / Größen:

10 Femurgrößen und 8 Tibiagrößen bieten jedem Patienten eine individuelle Größenfindung

Polyethylen-Einsätze in 1 mm Schritten um eine optimale Ausbalancierung zu erlangen.

Die anatomisch und asymmetrisch geformten Komponenten stellen einen optimalen „Oberflächenersatz" dar und gewährleisten damit die Minimierung der Knochenresektion.

Das spezielle Kniedesign mit dem 15° flektieren posterioren Schnitt unterstützt die sehr gute Beugefähigkeit.

Anatomisch geformte Gleitflächen gewährleisten die Wiedererlangung des ursprünglichen Bewegungsablaufs des Kniegelenks.

Es existieren Unterschiedliche Materialien für die Gleitflächen: Herkömmliche Kobalt-Chrom-Legierungen  oder oberflächenveredelte Zirkonium-Niob-Legierung OXINIUM◊ als hochwertige Gleitpaarung bzw. als Alternative für nickelsensitive Patienten.

Das JOURNEY II Kniesystem bietet mit der einzigartigen VERILAST™ Gleitpaarung (OXINIUM™ Femurkomponente in Kombination mit einem quervernetztes Polyethylen) eine optimale Voraussetzung für die Abriebminimierung und eine lange Standzeit.


 

Wie lässt sich der Wunsch nach Individualisierung mit der Forderung nach standardisierten Prozessen und nach Kosteneinsparung verbinden? Die neue VISIONAIRE Technologie von Smith & Nephew gibt darauf eine Antwort für die Knieendoprothetik.

Die VISIONAIRE Technologie setzt bei der individuellen Instrumentierung von Knieendoprothesen an. Auf Basis einer Knie-MRT- und einer Ganzbein-Röntgenaufnahme werden patientenspezifische Schneideblöcke für den distalen Femur- und den proximalen Tibiaschnitt gefertigt.

JOURNEY II CR

Die JOURNEY II CR Knieendoprothese (Knie-TEP)

Das JOURNEY II CR Knie ist ein kinematisch geführtes Kniesystem.  Es hat den Anspruch bei einer Primärversorgung die ursprüngliche Funktion und Beweglichkeit, wie in einem intakten Knie, wieder herzustellen.

CR steht für Cruciate Retaining und bedeutet, dass die stabilisierende Funktion des hinteren Kreuzbandes erhalten bleibt.

Smith & Nephew hat die neuesten Technologien und innovativsten Techniken angewandt, um ein besseres Verständnis der normalen Kinetik (Kraftlehre) und Kinematik (Bewegung) eines Knies im Zusammenhang mit der natürlichen Gelenkgeometrie zu erzielen. Mit seinem anatomie-basierten Design zielt das JOURNEY CR Kniesystem darauf ab, viele Herausforderungen der Knieendoprothetik, wie die paradoxen Bewegungen, die unnatürliche Drehbewegung im lateralen Kompartiment  und Einschränkungen bei der Beugung zu lösen.

Das Erreichen einer höheren Patientenzufriedenheit nach Kniegelenkersatz steht im Vordergrund dieses Kniegelenkes.
Mit dem JOURNEY™ II schlagen wir eine Brücke zur höheren Patientenzufriedenheit und Lebensdauer des Implantats - durch eine bessere Funktion, Bewegung und längerer Standzeit.

  

Produktmerkmale / Größen:

10 Femurgrößen und 8 Tibiagrößen bieten jedem Patienten eine individuelle Größenfindung

Polyethylen-Einsätze in 1 mm Schritten um eine optimale Ausbalancierung zu erlangen.

Die anatomisch und asymmetrisch geformten Komponenten stellen einen optimalen „Oberflächenersatz" dar und gewährleisten damit die Minimierung der Knochenresektion.

Das spezielle Kniedesign mit dem 15° flektieren posterioren Schnitt unterstützt die sehr gute Beugefähigkeit.

Anatomisch geformte Gleitflächen gewährleisten die Wiedererlangung des ursprünglichen Bewegungsablaufs des Kniegelenks.

Es existieren Unterschiedliche Materialien für die Gleitflächen: Herkömmliche Kobalt-Chrom-Legierungen  oder oberflächenveredelte Zirkonium-Niob-Legierung OXINIUM◊ als hochwertige Gleitpaarung bzw. als Alternative für nickelsensitive Patienten.

Das JOURNEY II Kniesystem bietet mit der einzigartigen VERILAST™ Gleitpaarung (OXINIUM™ Femurkomponente in Kombination mit einem quervernetztes Polyethylen) eine optimale Voraussetzung für die Abriebminimierung und eine lange Standzeit.

Erfahren Sie mehr zum JOURNEY II CR Kniesystem unterhttp://www.explorejourney2.com/


 Wie lässt sich der Wunsch nach Individualisierung mit der Forderung nach standardisierten Prozessen und nach Kosteneinsparung verbinden? Die neue VISIONAIRE Technologie von Smith & Nephew gibt darauf eine Antwort für die Knieendoprothetik.

Die VISIONAIRE Technologie setzt bei der individuellen Instrumentierung von Knieendoprothesen an. Auf Basis einer Knie-MRT- und einer Ganzbein-Röntgenaufnahme werden patientenspezifische Schneideblöcke für den distalen Femur- und den proximalen Tibiaschnitt gefertigt.

JOURNEY II Videos